Rundbriefkasten


Ein Kommentar

Sich verbessern ?

 

Hallo mein Freund

Es ist ein wunderlich Ding: Ich stecke viel Zeit
und Arbeit hinein, mein Schachspiel zu verbessern.
Du trainierst nicht extra – und wirst doch in Deinem
Spiel gegen mich zunehmend besser & erfolgreicher.

Als Leser meiner Artikel ist es Dir bekannt, dass ich
gerne Spannungen aufbaue und unaufgelöst lasse. So
auch heute mit einem Zitat von Osho (The Pathless
Path) über die Kehrseite des Sich-Verbesserns:

Ihr mischt euch in das Leben
eurer Kinder ein, ihr mischt euch
in das Leben eurer Frau, eures Mannes,
eures Bruders,  eures Freundes, eurer Geliebten
ein. Das geht aber nur solange, wie man glaubt,
ihnen mit so einer Einmischung helfen zu
können. Dabei verkrüppelt man sie!  Für
diese eure Art der Einmischung  haben die Zen-Leute
genau den richtigen Ausdruck gefunden, nämlich dass
man damit „einer Schlange Schuhe anzieht“. Ihr
wollt jemandem helfen, ihr gebt euch die
größte Mühe, tut ein gutes Werk – und
zieht einer Schlange Schuhe an! Und
ihr denkt euch dabei: „Wie kann man
diese Schlange auch ohne Schuhe
losziehen lassen! Wo doch überall
Gefahren lauern, die Straßen voller
Schlaglöcher sind und es von Dornen
wimmelt. Das Leben ist voller Dornen, also
lasst uns der Schlange helfen – ziehen wir ihr
einfach Schuhe an!“ Damit bringt ihr die Schlange
nur um.  Hierauf laufen alle eure Bemühungen hinaus,
das Los anderer Menschen zu verbessern. Aber das
könnt ihr natürlich nur, wenn ihr euch selbst verbessern
wollt – dann werdet ihr auch andere verbessern wollen.
Dann steckt ihr andere mit eurer eigenen Krankheit
an. Sobald du aufhörst dich selbst
zu verbessern
… sobald du dich so akzeptierst, wie du bist
,
ohne Bedingungen, ohne Groll,
ohne Klage,
sobald du anfängst dich
selbst so zu
lieben, wie du
bist, lässt du auch die 
Finger davon, dich einzumischen.

 

undefined

 


7 Kommentare

Angriffe ~ Aufgeben

0

Seit April greife ich an. Mit vollem Einsatz
spiele
ich grad jeden Tag Schach.

https://www.schacharena.de/
0

(…) Passive Aggression, Rückzug und ein Verhalten,
das andere Menschen zum Opfer macht, sind ebenfalls
Formen von Angriff. Dein Angriff mag auf einen Menschen
gerichtet sein, aber er trifft alle. Alle Dinge und alle
Menschen sind miteinander verbunden. (…) Dein Angriff
greift alle anderen Menschen und dich selber
an. Ich habe
Menschen dazu gebracht, ihren Selbstangriff
aufzugeben,
als sie erkannten, welche Auswirkungen er
auf ihre Kinder
hat. Ich konnte auch zeigen, dass die Wut,
die man auf
einen anderen Menschen richtet, eine äußerst
schädliche
Wirkung auf den eigenen Partner hat. Emotionen

existieren in einem vereinten Feld. (…) Es ist an der
Zeit,
allen Angriff und jeden Groll aufzugeben.

Chuck Spezzano: Die Sprache des Herzens, S. 105


Ein Kommentar

Wie befangen sind Politik und Medien?

spiegel@spiegel.de
kontakt@zeit.de


Sehr geehrte Damen und Herren des Spiegels und der ZEIT

Haben Sie berichtet, dass die Gates-Stiftung die WHO, das
RKI,
die Charité in Berlin (→ Prof. Drosten) als auch die
John Hopkins Universität
 finanziell unterstützt(e)? 

Haben Sie Ihre Leser darauf aufmerksam gemacht, dass Sie
selber Geld von dieser Stiftung angenommen haben?

Warren Buffett stellt etwa die Hälfte des Vermögens der
Gates-Stiftung. Mit einem Zitat von ihm …

,,Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse,
die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“ 

… sende ich Ihnen
freundliche Grüße
Andreas Straubinger

 

 

 

Nachtrag
Habe einen kritischen Artikel in der ZEIT
und einen im Spiegel gefunden. 


Hier gibt der Spiegel die Geldannahme
nachträglich zu und verteidigt gleichzeitig
Gates gegen die „Verschwörungstheoretiker“.

0

Nachtrag 2
Die weltweit größte Privatstiftung
ist auch im „Finanzaustausch“ mit:

Helmholz-Zentrum

Bayer

Merck

Pfizer

Novartis

BASF

Coca Cola (Warren Buffett)

Nestlé

Monsanto

Bundesregierung gibt Geld

Pharma-Verflechtungen

Weitere Verflechtungen mit Politik und Wirtschaft

0

Nachtrag 3
Ken Jebsen schadet der Aufklärungsbewegung , wenn
er mehrere  Gates-FakeNews verbreitet. Und sie
nicht berichtigt. 

 


3 Kommentare

Weshalb die Gleichschaltung?

o

Öfters taucht in meinen Diskussionen die
Frage auf, was denn das Ziel
hinter der
doch eindrucksvollen globalen Politik-
Medien-Gleichschaltung
 sein könnte.

rki

 

Mein Spekulatius

spekulatius

Die Un-Neutralität der WHO bzgl. des Impfens
war Thema des letzten Beitrages. Und Christian
hinterfragt in seinem Kommentar die
Un-Abhängigkeit
des RKI.

Unter dem Vorwand der Corona-Maßnahmen
wird die Wirtschaft global unter Druck gesetzt.
Die Kleinen und Mittleren werden großen Schaden
nehmen. Die Großen, welche sowieso die besten
Überlebenschancen haben, werden mit irrwitzigen

Billionen-Summen von den Zentralbanken unterstützt.
.Es liegt bei diesem globalen Monopoly auf der Hand,
wem ein Kollaps nützen könnte …

Und es geht noch weiter …

Auch die Staaten samt deren Währungen
werden
extrem unter Druck gesetzt. Der von
vielen
lange vorausgesagte Crash wird nicht
als systembedingt erscheinen – es gibt ja
Corona als Sündenbock – geschickt …

Die damit zusammenhängenden
Entschuldungen, Enteignungen
und Währungsreform(en) könnten, wenn
wir es akzeptieren, zu einem globale(re)n
Finanzsystem, zu ausschließlich digitalem
Geld, zu einem unfreiheitlichem
Geldsozialismus führen.

Magst spekulieren, inwieweit uns die
getestete globale
Gleichschaltungsoption
im Verbund mit
den forcierten (?) Wirtschafts-
und
Währungsfolgen schmecken wird?

fragezeichen-1

 

Magst spekulieren, wer dann noch das
Grundgesetz hochhalten kann und wird? 

artikel-1-grundgesetz