Rundbriefkasten

Brief an die Kölner Polizei bzgl. Silvester

4 Kommentare

an: pressestelle.koeln@polizei.nrw.de
->

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir folgende zwei
Fragen beantworten würden:

1.
Wie kann es sein, dass die vielen angeblichen
Sexualdelikte von Muslimen von keinem Handy und
keiner Überwachungskamera dokumentiert wurden?

2.
Weshalb steht Ihr ursprünglicher Polizeibericht vom
1. Januar
 („gestaltete sich die Einsatzlage entspannt – auch
weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt
und präsent zeigte.“
) in so eklatantem Widerspruch zum
nun viel zitierten  Einsatzprotokoll des 4. Januars?

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Straubinger

 

 

 ~ Aktualisierung ~

Herr Uwe Reischke, Leiter vom Leitungsstab des
Polizeipräsidiums Köln schickte mir einen offiziellen
Bericht zu den Umständen vor Ort als auch eine
Presseinformation des Ministeriums für Inneres
und Kommunales. Leider hatten diese vorgefertigten
pdf`s nichts mit meinen beiden Fragen zu tun.

an: uwe.reischke@polizei.nrw.de
->

Sehr geehrter Herr Reischke

Ich sehe nicht, dass Sie meine beiden Fragen
beantwortet hätten.

Ich weise nochmal auf sie hin: siehe hier.

Vielen Dank, wenn Sie sich die Mühe machen und
doch drauf eingehen würden.

Es grüßt Sie freundlich
Andreas Straubinger

~

~

Sehr geehrter Herr Straubinger,

zu Ihren Fragen:

  1. Der Ermittlungsgruppe liegt zwischenzeitlich umfangreiches Videomaterial vor. Dies wird derzeit ausgewertet.
  2. Die Pressemeldung wurde in der Pressestelle der Polizei Köln erstellt. Der Informationsfluss war lücken- und fehlerhaft. Dies wird sicherlich auch Bestandteil der Arbeit des zu erwartenden parlamentarischen Untersuchungsausschusses des Landtags NRW sein.

Mit freundlichen Grüßen

In Auftrag
Uwe Reischke

Leiter Leitungsstab
Polizeipräsidium Köln

uwe.reischke@polizei.nrw.de
Telefon 0221 229 2100

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Brief an die Kölner Polizei bzgl. Silvester

  1. Einfache klare Fragn zu einem gar nicht einfachen achverhalt- gute Akition!

  2. Die offizielle Version stinkt mal wieder – und mal wieder sind Moslems die Sündenböcke …

  3. Ich sehe das so: Es haben sich Migrannten scheinbar schwer daneben benommen. Die Wahrscheinlichkeit das dem so ist, sehe ich als sehr hoch an. Ich glaube auch, dass einfach in den Tagen danach nicht sein sollte, was nicht sein darf: Dass die neue schöne Willkommenskultur von unser aller Oberstiefmutti Merkel durch solch skandalösen Ereignisse in Frage gestellt wird. Das würde erklären, warum der nun ehemalige Polizeipräsident die Version „Alles in bester Ordnung“ nach Neujahr verkündete, obwohl diese nicht stimmen kann. SEit langen schein der Kölner Hbf als rechtsfreie Zone, wird da geklaut, abgegriffen belsästigt.

    In unserem verlogenen Stiefmutti Merkel Staat soll aber vi Znesur und Wohlfühl:lügenpresse alles in bester Odrnung sein- bezhlte Scheimer behaupten allerorten die Beschäftigungslage wäre so gut wie nie, allen ginge es gut und Mutti ht das im Griff mit ihrer Raute.

    Was senile CDU-Senioren noch krampfhaft glauben wollen, ist für Millionen Menschen eine Verarsche sonersgleichen, die leiden unter Arbeitslosigkeit, miesen Arbeit, mieser Erwerbssitation, Armut während sich reiche Vollposten und Traumtnter ungehindert schamlos die Taschen füllen. Das gebiert den Zorn bei den nichtdeutschen wie deutschen Verlieren dieses ganzen groß angelegten Staatsbetrugs, en die hauptamtliche Volksveräterin Frau Merkel repräsentiert.

    Diese soziale Gegensätze sind (m.E. unscher zu erkennen ) der Sprengtoff, der die viele Hetze, Verachtung, Unzufreidneheit, verbale und teils pysische Gewalt antreibt, die sich in Deutschland ausweiten- auch in Köln.

    Aber es kann nicht sein, as nicht sein soll.
    Ungehindert will die neoliberale Scheißpolitik unter Merkel so weitermachen wie bisher,
    Sündenböke werden gesucht, die Spießbürger gebauchpinselt,
    die Probleme ignoriert oer schöngeredet.

    So fährt die Republik gegen die Wand
    und wenn wir weiter so blöd zuschauen habe ich da kein Mitleid mit.

    Thomas Schüller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s