Rundbriefkasten

Hilfsaktion für Idomeni-Gestrandete

3 Kommentare

von:   Florian Bechtel – Pestalozzistr. 87 – 50767 Köln  – Tel: 0221 59 01 569  E-Mail:   florian@florianbechtel.de

 

Das hier schreibe ich grade an meinen Bekannten-Kreis:

Im Flüchtlingscamp Idomeni in Griechenland sind tausende
und abertausende von Menschen in schrecklicher Not.

Ich will und werde helfen. Am Karfreitag (in 11 Tagen) fahre ich mit meinem
Auto und einem Anhänger selber hin um Hilfe zu bringen und zu leisten.

Du kannst mit helfen! Ich persönlich sorge dafür, dass Deine Hilfe wirklich
genau bei den Menschen ankommt, wo sie gebraucht wird. Wenn Du selber
nicht mit beitragen kannst, darfst Du den Aufruf gerne weitergeben.

Baby-Nahrung, Windeln und Lebensmittel werde ich vor Ort in Griechenland
kaufen. Dafür kannst Du Geld überweisen oder bar vorbei bringen. Meine
IBAN ist DE21 3705 0198 1902 7336 07  BIC:COLSDE33XXX. Auch Bargeld für
die Lebensmittel, Fahrtkosten oder Maut ist willkommen.

Außer dem, was ich in Griechenland kaufen kann, werden Decken, Planen, Zelte,
Schnüre, Zeltheringe, Werkzeug, Schlafsäcke, Zahnbürsten,Zahnpasta, etc. etc.
gebraucht.Hast Du einen Camping-Grill? Super sind auch Solar-Lampen um Nachts
für Licht zu sorgen! Außerdem brauchen die Flüchtlinge Medikamente gegen
Durchfall, Fieber,Zahnschmerzen, etc. Weitere Vorschläge, Ideen und Tipps sind
willkommen. Ich brauche auch einen Mitstreiter, damit wir gemeinsam fahren
und die Hilfe schneller verteilen können. Wenn Du mit fahren willst, sprich mich an!

Warum fahre ich? Bei einem Unfall helfen Ärzte und Sanitäter, ohne nach
der Schuld zu fragen. Ich auch. In Griechenland findet jetzt in diesem Moment
eine Katastrophe statt, viele Menschen sind in unmittelbarer Not.

Was ist die Ursache der Katastrophe? Niemand wird gerne vertrieben; niemand
flüchtet freiwillig. Wir Deutschen, wir Europäer, tragen entscheidende Mitschuld
an dem Leid der Menschen, denn unsere Verbündeten (Türkei, Saudi-Arabien,
Katar, etc) unterstützen den Islamischen Staat. Deutsche Rüstungsfirmen liefern
Waffen und Munition. Deutsche Banken spekulieren mit Lebensmitteln und
verursachen dadurch Armut, Hunger und Elend. Deutsche Lobbyisten setzten
sich für die Privatisierung von Trinkwasser und anderem  ein (StichwortTTiP).
Unsere Kohle-Kraftwerke tragen über ihre Abgase zu Klimawandel und
Missernten bei. Wir sind mit schuld, dass diese Menschen zu Flüchtlingen
geworden sind, weil wir mit dazu bei getragen haben, ihre Heimat zu zerstören.

Was bringt diese Fahrt? Es gibt genau einen Menschen auf der Welt, dessen
Handlungen ich bestimmen kann, und für dessen Handlungen ich voll verantwortlich
bin: ich. Es gibt genau einen Menschen, den ich verbessern kann (und darf und muss):
mich. Es spielt deshalb gar keine Rolle, ob diese eine Fahrt die ganze Welt rettet oder
nur das Mögliche erreicht. Entscheidend ist, dass wir es machen! Handeln, jetzt.

Warum mache helfe ich genau auf diese Art und nicht über eine Organisation?
Weil ich außerordentlich zäh, ausdauernd und beharrlich bin. Weil ich auch da
noch weiter mache, wo andere es nicht mehr können. Weil ich dann wirklich
weiß, dass unsere Hilfe die Menschen tatsächlich erreicht hat.

Praktischer Ablauf: Bar- oder Sachspenden (siehe Liste oben) kannst Du zu mir
nach Köln bringen.Wenn Du nicht in der Nähe wohnst, kannst Du mich ggf. an
den Autobahn-Raststädten ( z.B. Vaterstetten bei München) treffen. Ich lade
Deine Hilfe dort ein. Wenn Du mit fahren willst, kannst Du dort auch zusteigen.
Sprich mich bitte vorher an, damit wir richtig packen.

Einladung: wenn ich zurück bin, werde ich aus erster Hand berichten
(Bilder, Filmaufnahmen), was dort wirklich passiert und wo und bei
wem genau unsere Spenden angekommen sind.

Liebe Grüße
Flo

.

.

Hallo Flo    

Schön, dass Du mit Olli einen Mitstreiter gefunden hast:
https://www.facebook.com/events/551750851653802/

Nach dem Logo zu urteilen bist Du bei der Quäkerhilfe?

Ich wünsche Euch Gottes Segen

.

.

Update 17. März
Florians nächster Rundbrief mit der Bitte um kleinere Spenden:

Liebe Freunde,

die Spendenbereitschaft ist überwältigend! Deshalb möchte ich
diejenigen, die noch Geld spenden möchten, bitten etwas kleinere 
Beträge zu geben. Ich meine das wirklich ernst: ich will, dass 
jeder Cent den Flüchtlingen zu gute kommt. Aber ich kann nicht 
beliebig oft einkaufen und verteilen und einkaufen und verteilen.

Als zweiter Fahrer hat sich Oliver Witzke gefunden, dessen 
VW-Bus wir auch verwenden werden.

An Sachen, die ich mit nach Idomeni nehmen werden, sind wir jetzt 
auch schon bei 40% des möglichen. DANKE!!! Der ursprüngliche Plan, 
mit dem Auto zu fahren, ist gegen "Großer VW-Bus mit sehr großem 
Anhänger" getauscht. Aber das ist das Limit, was wir schaffen können.

In genau einer Woche fahren wir ab ( Donnerstag Abend gegen 18:00). 
Ich habe Angst vor dem, was mich dort erwartet. Aber ich weiß, dass 
es das Richtige ist. Wo Regierungen und Konzerne sich wie Raser auf 
der Autobahn verhalten, sind alle die sich hier mit engagieren die 
Sanis, die die Opfer versorgen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden. Wer aus dem Verteiler genommen werden
möchte, sagt mir kurz bescheid.

Liebe Grüße
Florian

.

.

Update 18. März
Florians Anti-Unterstützungsbitte 🙂

Liebe Freunde,

Danke, für die riesen Unterstützung für die Flüchtlinge! 

Bitte reicht den Aufruf nicht mehr weiter, denn es haben schon
so viele Freunde und gute Menschen Sachen und Geld gespendet,
dass ich an meine Grenzen komme. 

Es sind jetzt in den paar Tagen schon über 4000€ zusammen
gekommen, daher meine große Dankbarkeit für diese Unterstützung
und meine Bitte mich jetzt nicht weiter zu unterstützen.
(Klingt irgendwie seltsam, aber Du weißt, was ich meine). 

Ich hätte gerne mehr Arme und Beine und mehr Kraft und Mut
und Erfahrung, um alles Gute zu erreichen. Aber Oliver und ich
sind nur zwei Menschen! Wenn unsere Regierungen diese
unglaubliche Stärke und Fähigkeit, Gutes zu tun, was Du durch
Deine Spenden bewiesen hast, für den Frieden einsetzen würden,
statt für Krieg und Abschottung: die Welt wäre ein Paradies! 

Bitte reicht dieses Anti-Unterstützungs-Bitte auch weiter, falls
Du meine Aufruf weiter gegeben hast. 

Pakete und Sachspenden, die schon unterwegs oder gepackt
sind, nehmen wir selbstverständlich mit! 

Ganz liebe Grüße
Florian

Advertisements

3 Kommentare zu “Hilfsaktion für Idomeni-Gestrandete

  1. Der Stern ist mein öffentliches Bekenntnis zu den Quäkern. Ich bin Mitglied der Kölner Gruppe und im Hausausschuss. Das wir Quäker eine lange Tradition als tatkräftige Hilfsorganisation haben, wird in den Andachten selten thematisiert, aber diese Fahrt findet in genau diesem Geiste statt.

  2. Hallo Flo

    Ja, die Quäker sind eine kleine, aber dafür sehr aktive Gruppe, siehe z.B. die Flüchtlingsprojekte:
    http://www.quaeker-stiftung.de/de/themen/new-category-88/

    Ich bin kein Quäker, doch ein langjähriger Freund und besuche hin und wieder die Andachten der Stuttgarter Gruppe. Wäre schön, sollten wir uns mal bei einer Jahresversammlung über den Weg laufen 🙂

    Zu zeigst in Deinem Rundbrief unsere Verantwortung an den Flüchtlingsströmen. Ein Aspekt ist hier wunderbar dargestellt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s