Rundbriefkasten

WIDERLEGUNG DER MENSCH VS PERSON THEORIE

Hinterlasse einen Kommentar

geschrieben von Steven Black:

Da ich in den zurückliegenden Wochen Beiträge über die Freeman of the Land, OPPT und die WeRe Bank geschrieben habe, ist es nur folgerichtig, wenn ich diesmal deren Strohmann-Konto-Theorie und “Mensch vs Person” Konstrukt untersuche. Damit sollte dann dieser Themenbereich relativ abgeschlossen sein. Dieser Artikel basiert auf zwei verschiedenen Ebenen, die zusammengefasst werden. Eine nüchterne, eher trockene Faktensortierung und Aufschlüsselung, sowie eine Bewusstseinsperpektive oder spirituelle Betrachtung der Zusammenhänge.

Zugrundeliegende Argumentationsbasis

Bei der “Strohmann-Konto-Theorie” wird unterstellt, dass bei der Registrierung jeder menschlichen Geburt eine Unternehmensversion des Menschen erschafft würde. Mit jeder Geburtsurkunde würde ein so genanntes „Strohmann Konto“ (Cestui Que Vie Trust) eingerichtet, wodurch es auf alles, was ein Mensch in seinem Leben erarbeiten oder erschaffen wird, eine Anleihe geben würde. Jede Geburtsurkunde würde quasi in eine Schuldverschreibung umgewandelt. Behauptet wird ebenfalls, dass mit weiteren erzeugten Urkunden, wie z.B. Heiratsurkunde, weitere Unternehmensversionen erschaffen würden. Diese Form von Anleihe würde dann an die jeweilige Zentralbank eines Staates verkauft werden.

Um diesen Verkauf auch tätigen zu können, und damit die Menschen nicht merken, was vorgeht, wird dieses Vorgehen angeblich mit dem UCC-Handelsrecht in Übereinstimmung gebracht, indem die jeweilige Regierung jedem einzelnen Bürger eine Zweitidentität verpasst und zu einer juristischen Person deklariert, welche als ein Unternehmen zu betrachten sei. Die Trickserei sei daran zu erkennen, dass der jeweilige Name eines Menschen mit GROSSBUCHSTABEN geschrieben würde, beispielsweise in Pässen, Führerscheinen, Ausweisen etc. Indem man diese Dokumente unterschreibt, beglaubigt quasi der “atmende Mensch” seine ihm unbekannte Zweitidentität und gehe einen Vertrag mit dem jeweiligen Aussteller ein – also dem Staat. Bei GROSS geschriebenen Namen sei nur die “juristische Maske” eines Menschen gemeint, nicht der fleischliche, atmende Mensch, sondern eine “entseelte Sache”.

Mit seiner Unterschrift gehe der Mensch unwissend einen Vertrag ein, womit er sich einverstanden erklärt, mit seiner “juristischen Maske” zu verschmelzen und anerkennt damit die Legitimierung dieses “infamen” Vorgangs. Es wird behauptet, dies gehe auf die römische Rechtspraxis des “capitis diminutio” zurück. Im ehemaligen Römischen Reich mussten angeblich Sklaven, wenn sie überhaupt schreiben konnten, in GROSSBUCHSTABEN eine Urkunde unterschreiben, dass sie dem Sklavenhalter gehörten. Ergo – wir sind alle Sklaven und von Geburt an verkauft worden.

Aber hey, die gute Nachricht ist – alle Schulden des Menschen seien im Voraus bezahlt, da der Staat die Geburtsurkunde als Pfand, als Sicherheit und mich als Bürge benutzt. Besagt zumindest die OPPT Version und noch besser: Alle Regierungen, Banken, Konzerne, Firmen, Vereine und anderer Sklaven-Hierarchie-Systeme seien seit Ende 2012, durch OPPT und ihrer UCC Eingabe zwangsvollstreckt worden. Juhu, wir sind alle frei, ist das denn zu fassen?O_o

“Von Dezember 2012 an ließen die Betreiber des OPPT in mehreren Bundesstaaten der USA angebliche Pfändungsforderungen gegen einzelne Staaten und Banken eintragen. Dies wurde durch das amerikanische System der Schuldnerregister bewirkt, welche in jedem der US-Bundesstaaten geführt werden und in die jeder einfach durch Ausfüllen eines Formulars, dem „UCC financial statement“, ungeprüft behauptete Forderungen registrieren lassen kann. Damit wird im Falle einer Forderungsklage ein Vorrang bei der Befriedigung der Forderung zu Gunsten desjenigen gesichert, der vorher einen solchen Eintrag in das Register veranlasst hatte. Obwohl durch den Registereintrag an sich ein eigentlicher Forderungsgrund nicht entstehen konnte, spiegelten die Vertreter des OPPT ihren Anhängern vor, dass die Registereinträge immense Forderungen gegenüber Staaten, Banken und Einzelpersonen in Milliardenhöhe belegen würden. Weil die Forderungsregistrierung per UCC niemand ernst genommen und deshalb daraufhin niemand geantwortet hatte, sollen nach der Vorstellung des OPPT am 25. Dezember 2012 deren Forderungen durch „stille Zustimmung“ in Kraft getreten sein. Mit der anschließenden Auflösung des Trusts im Jahr 2013 sei schließlich „der letzte Rest des alten Systems offiziell entsorgt worden“, unter anderem auch die Republik Österreich. Dadurch wären unwiderruflich alle Rechtspersonen formal aufgelöst worden.”

Das ist die übliche, bekannte OPPT Argumentation, wie sie heute von den diversen “Freeman”, von “Peter of England” und seiner “WeRe Bank” Fiktion, aber teilweise auch von den Reichsbürgern verwendet wird. Ursprünglich jedoch kommt die Argumentationsbasis von der amerikanischen “Freeman of the Land” bzw. “Souveräne Bürger” Bewegung, welche sich wiederum durch die “Steuerprotestbewegungen” der 70 er und 80 er Jahre herausbildeten.

Die Subkultur der “Freeman of the Land” entwickelte sich aus der US-amerikanischen, Neonazi orientierten “White Supremacy” Szene und ihrer Ideologie von der Überlegenheit der weißen Rasse, deren weitere Entwicklung ihrerseits durch die “posse comitatus” Bewegung bestimmt wurde. Deren Grundsätze kann wie folgt kurz zusammengefasst werden: Überlegenheit der weißen Rasse, die Weigerung, Steuern zu bezahlen und das Recht auf privaten Waffenbesitz. Von dort stammt auch das Konstrukt des “Strohmann Kontos”.

Wenn wir heute all die Leute sehen, die im Internet Amok laufen und sich mit selbst fabrizierten Ausweisen schmücken, ihre KFZ Nummerntafeln umdrehen, keine Steuern mehr zahlen möchten, Strafzettel nicht bezahlen, den Staat als für nicht existent und als eine Firma betrachten, dann kann der Kern, der Grundgedanke ihrer Ansichten und Überlegungen, samt und sonders auf die US Amerikanische Freeman of the Land Bewegung, oder artverwandte US-amerikanische Steuerprotestbewegungen, wie etwa dem “Sovereign citizens movement”, dem “Redemption movement”, oder dem “Posse comitatus movement” zurückgeführt werden.

Teilweise unterscheiden sich diese US-amerikanischen Widerstandsbewegungen darin, wem der “schwarze Peter” zugeschoben wird. Die “Freeman of the Land” haben den bösen “Uniform Commercial Code” ausgemacht, die “souveränen Bürger” halten den vierzehnten Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung für den Bösewicht, der die souveränen Bürger in Bundesbürger umwandeln würde. Anhänger des “Redemption movements” haben denEmergency Banking Act von 1933 verantwortlich gemacht, eine Art Bankenverkehr Notfallsgesetz, um das amerikanische Bankensystem in der “großen Depression” vor dem Kollaps zu bewahren, wobei die US-Regierung den Goldstandard aufgegeben hat, seine Bürger angeblich als Sicherheit verpfändete, damit sich die Regierung von der FED Geld leihen könnte.

Andere Theorien wiederum behaupten, dass dies bereits mit der Gründung des Federal Reserve System im Jahr 1913 passiert ist. Wieder andere favorisieren den Zone Improvement Plan (Zip Code) von 1963. Der “Zip Code” ist nichts anderes als ein Postleitzahlen Code. Mir ist zwar schleierhaft, wie man den für eine “riesige Verschwörung” umfunktionieren kann – aber ich muss ja nicht alles wissen.

Die gesamte Idee des Strohmann Kontos, dieser perfiden Verschwörung gegen die Menschheit, geht auf diverse Interpretationen von amerikanischer und teilweise alter, römischer Gesetzgebung zurück, die entweder falsch verstanden, missinterpretiert oder ins eigene Weltbild zurechtgebogen wurden. Das amerikanische Modell wurde von verschiedenen Leuten für unsere Breitengrade adaptiert, teilweise falsch übersetzt und an europäische Gesetzgebungen angepasst, wo man zur jeweiligen Theorie passend, etwas zum Aussetzen daran gefunden hat. Die ultimative Erklärung findet sich dann in der Behauptung, dass die katholische Amtskirche (Vatikan), die “City of London” und der US- amerikanische “District of Columbia” durch die Bank für Internationalen Zahlenausgleich die Strohmann Konten der Menschheit verwalten und managen würde.

Okay, fangen wir mit der Idee an, GROSSBUCHSTABEN in Dokumenten wäre der Beweis für die menschliche Versklavung:

imageDas ausschließliche verwenden von Großbuchstaben wird nicht als Großschreibung, sondern als Majuskelschrift oder Versalschrift bezeichnet. Die alten Römer kannten gar keine Kleinschreibung von Buchstaben, also wurden damals die Namen ALLER Menschen, nicht nur die Namen von Sklaven, GROSS geschrieben. Der Untergang des römischen Reichs begann mit dem Niedergang des westlichen Rom im 5. Jahrhundert und endete im 7. Jahrhundert im östlichen Rom.

Im 8. Jahrhundert, als Karl der Große zum Kaiser gekrönt wurde, beauftragte er den schriftkundigen Mönch Alkuin,eine einheitliche Schrift zu entwerfen, die in seinem ganzen Reich – von der Lombardei bis Britannien, gelten sollte.

Die von Alkuin geschaffene, nur aus Kleinbuchstaben bestehende Schrift, löste die unterschiedlichen Nationalschriften ab, welche auf den römischen Schriftformen basierten und von den verschiedenen Völkern und Stämmen (wie z.B. den Westgoten, Merowinger, Iren, Langobarden, Beneventaner und Angelsachsen) im Laufe der Zeit entwickelt wurden und vereinheitlichte somit das Schriftsystem. Die Verwendung von Groß – UND Kleinbuchstaben bildete sich erst im 16. Jahrhundert mit dem Buchdruck heraus.

Keine Großschreibung, Shit! Für Karl den Großen müsste die Kontoführung der Strohmann Konten ein echtes Problem gewesen sein. ^^

Die deutsche Vorgehensweise, GROSSBUCHSTABEN in diversen Formularen zu verwenden, ist aus dem“gemeinsamen Ministerialblatt” des Bundesministeriums von 2009 ersichtlich:

§ 4.1.1.3
” Alle Einträge erfolgen in Großbuchstaben. Ausnahmen gelten bei Buchstaben, die nur als Kleinbuchstabe vorhanden sind, wie z. B. dem Buchstaben „ß“. Diese Buchstaben müssen als Kleinbuchstaben dargestellt werden. Sofern eine antragstellende Person mit einem „ß“ im Familiennamen, Vornamen oder Geburtsnamen mit der Darstellung in Großbuchstaben nicht einverstanden ist, können alle einzutragenden Namensbestandteile – also Name, Doktorgrad, Geburtsname und Vorname(n) – in Groß-und Kleinbuchstaben erfasst und übermittelt werden (z. B. Dr. Franz Maße). Diese Ausnahme gilt nicht, wenn kein Namensbestandteil von der Kleinschreibung eines Buchstabens betroffen ist (z. B. Wohnort STRAßBURG).”

Die Versalschrift wird verwendet um ein homogenes Schriftbild zu erreichen, etwa in Überschriften, in Firmennamen, auf Plakaten, Schildern und Inschriften. Auch in längeren juristisch wichtigen Texten, wie etwa Allgemeinen Geschäftsbedingungen („Kleingedrucktem“), wird häufig Versalschrift verwendet. Auf Ausweisen, wie etwa Personalausweisen, sind die Angaben üblicherweise in Versalschrift gehalten. Der Grund dafür scheint die maschinelle Lesbarkeit zu sein, weswegen es sich international eingebürgert hat, Dokumente in Versalschrift auszufertigen. Die dazugehörige Richtlinie wurde von der “International Civil Aviation Organisation (ICAO) entwickelt, die ICAO ist die wichtigste internationale Organisation für die Vereinheitlichung von Reisedokumenten. Die ICAO kann allerdings keine Maßnahmen erzwingen, sondern unterbreitet lediglich Vorschläge. Niemand muss ihnen folgen, und nicht alle Länder haben diesen Vorschlag übernommen.

Die Arbeit der ICAO an maschinenlesbaren Reisedokumenten begann 1968 mit der Gründung einer Kommission zur Erarbeitung von Empfehlungen zur Standardisierung von maschinenlesbaren Passbüchern und Passkarten. Basierend auf den Arbeiten dieser Kommission veröffentlichte die ICAO erstmals 1980 in Form des Doc 9303 Spezifikationen und Leitlinien für maschinenlesbare Reisepässe. Auf Basis dieses Dokumentes gaben Australien, Kanada und die Vereinigten Staaten erstmals maschinenlesbare Reisepässe heraus.”

Meine ursprüngliche Geburtsurkunde war noch handgeschrieben, mit Groß – und Kleinschreibung und auch in meinem ersten Personalausweis wurde mein Name noch in Groß – und Kleinbuchstaben geschrieben. Ich bin 1965 geboren, soll ich also der einzige Nichtsklave des Big Brother Systems sein? Die Großschreibung auf Dokumenten ist kein Beweis für eine großangelegte Verschwörung. Das hat nichts mit dem UCC zu tun, es geht dabei um eine Vereinheitlichung, um bessere Lesbarkeit für Menschen und Computer. In einer immer komplexeren und unübersichtlich werdenden Welt braucht es das offensichtlich.

CAPITIS DIMINUTIO

imageJa, im römischen Recht existiert ein “Capitis diminutĭo”. Beim “Capitis diminutio” geht es um eine Herabstufung oder Verminderung der Rechtsfähigkeit eines Menschen. Rechtsfähigkeit bedeutet, die vorhandene oder nicht vorhandene Fähigkeit einer natürlichen Person, ein Träger von subjektiven Rechten und Pflichten zu sein. Diese Rechtsfähigkeit beginnt mit der Geburt eines Menschen (§ 1 BGB) und endet mit seinem Tod, Punkt.

“Capitis diminutio” bedeutete den Verlust eines bestimmten bürgerlichen Status. “Capitis diminutio maxima” bedeutete den höchstmöglichen Verlust des eigenen Status. Im alten Rom gab es Sklaven, das ist unbestritten,imagedeswegen erlitten sie die “Capitis diminutio maxima” und dieser höchstmögliche Verlust des Status bedeutete die Herabwürdigung zu einem Tier, einem Gegenstand. Man darf das Scheixxe finden, aber so wurde dies damals gehandhabt.

 (Capitis diminutĭo, lat.) heißt diejenige Verminderung der Rechtsfähigkeit, welche nach röm. Recht durch den Verlust des Bürgerrechtes (Civität), der Familie oder der Freiheit hervorgebracht wurde. Sie hatte besondere Wirkungen, unabhängig von dem Inhalte der sie hervorrufenden Tatsachen. Für die jetzige Zeit hat diese Lehre keine erhebliche Bedeutung, wenigstens nicht in Deutschland. Denn mit Aufhebung der Sklaverei und der Leibeigenschaft kann die Freiheit (in diesem Sinne) nicht mehr verloren werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit ist für das bürgerliche Recht nicht von erheblicher Bedeutung. Familie im Sinne des röm. Rechts (familia) kommt nicht vor, überdies sind die Wirkungen für die Familie schon seit Justinian fast beseitigt. Dieser Rechtsbildung verwandt, aber doch nicht entsprechend, ist die Ehrlosigkeit (s. d.).

Wer oder was rechtsfähig und damit Rechtssubjekt ist, legt die jeweilige Rechtsordnung eines Landes fest. Ob eine Rechtsordnung einem Menschen die Rechtssubjektivität absprechen kann, ist wiederum eine Frage derMenschenrechte. Als Menschenrechte werden subjektive Rechte bezeichnet, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen. Das Konzept der Menschenrechte geht davon aus, dass alle Menschen allein aufgrund ihres Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet und dass diese egalitär begründeten Rechte universell, unveräußerlich und unteilbar sind. Ein subjektives Recht ist – im Unterschied zu objektivem Recht (d. h. einer allgemeinverbindlichen, generellen Norm) – eine rechtlich gewährleistete konkrete Befugnis, etwas tun (z. B. das Freiheitsrecht, eine bestimmte Meinung zu äußern), etwas unterlassen oder verlangen zu können. Also bewusster Akteur deines Lebens zu sein.

Im römischen Recht zum Beispiel waren die Sklaven Rechtsobjekte, nicht Rechtssubjekte. Der Freie Mensch war ein Rechtssubjekt, also ein Akteur, der Sklave wurde als Rechtsobjekt betrachtet, also eine Sache, eine Angelegenheit. Er konnte keine eigenen Entscheidungen treffen, konnte nicht Akteur seines Lebens sein und musste tun, was immer sein Herr ihm befahl. In unserer heutigen Rechtsprechung gibt es das nicht mehr. Die Rechtsfähigkeit kann grundsätzlich keinem Menschen abgesprochen werden. Es gibt nur Einschränkungen der Rechtsfähigkeit, beispielsweise bei psychischen Behinderungen, Entmündigung, oder bei der rechtlichen Vertretung von Minderjährigen.

Selbst Strafgefangenen wird die Rechtsfähigkeit nicht aberkannt, aber einem rechtskräftig Verurteilten KANN für die Dauer von zwei bis zu fünf Jahren, die Fähigkeit öffentliche Ämter zu bekleiden, oder das aktive und passive Wahlrecht aberkannt werden. Kann passieren, muss aber nicht passieren.

Natürliche und juristische Personen

Eine natürliche Person ist gemäß BGB §1 der Mensch, sobald er geboren wurde. Er hat Rechte und Pflichten. Einejuristische Person hingegen ist eine Personengruppe (z.B. ein Verein) oder eine Vermögensmasse (beispielsweise Kapitalgesellschaften oder Stiftungen), die durch hoheitliche Anerkennung ebenfalls Träger von Rechten und Pflichten ist. Die juristische Person existiert nicht als lebender Mensch, kann aber durch die gesetzliche Anerkennung als solche behandelt werden. Juristische Personen können beispielsweise Vermögensgegenstände besitzen, klagen und verklagt werden.

Bei juristischen Personen unterscheidet man zwischen juristischen Personen des privaten Rechts und juristischen Personen des öffentlichen Rechts. Dabei kann eine juristische Person eine Personenvereinigung oder eine Vermögensmasse sein, die aufgrund gesetzlicher Anerkennung rechtsfähig ist, d. h. selbst Träger von Rechten und Pflichten sein kann, dabei aber keine natürliche Person ist. Die Rechte und Pflichten der juristische Personen werden dabei von einem Vertreter wahrgenommen.

Paragraph 285 ABGB: “Alles, was von der Person unterschieden ist, und zum Gebrauche der Menschen dient, wird im rechtlichen Sinne eine Sache genannt.”

Es sollte die intellektuellen Fähigkeiten wirklich nicht überstrapazieren, um zu erkennen, dass eine natürliche Person keine Sache ist. Du bist kein Sklave irgendeiner sinisteren Verschwörung. Einer natürlichen Person steht Kontrolle und Wahl über das eigene Leben zu, innerhalb der jeweiligen Rechtsordnung. Du hast eine Rechtsfähigkeit, aufgrund derer du erben, wählen, klagen oder auch Verträge abschließen kannst, du hast aber auch Pflichten, wie etwa die Steuern zu zahlen. Es gibt keine “zweite Scheinidentität”, die mit deiner Geburt angeblich in Erscheinung tritt und ein Strohmann Konto besitzt. Das ist ein kompletter MINDFUCK ..

OPCA Gurus

image

Diese Behauptung wurde von OPCA Betrügern entwickelt, welche aus der Freeman of the Land Bewegung kamen. OPCA = Organized Pseudolegal Commercial Argument – organisierte, pseudogesetzliche, kommerzielle Argumente. Die Betonung liegt auf “pseudolegal”, was bedeutet, anerkannte rechtliche Fakten werden mit Halbwahrheiten und reiner Fiktion vermengt. Das OPCA Geschäftsmodell ist einfach, aber durchaus gewinnbringend. Ein mittlerweile auch in Österreich bekannt gewordener Vertreter dieser “Zunft” ist “Mr. Peter of England” mit seiner “WeRe bank”, auch PoE genannt. In diversen englischen Foren wird er allerdings etwas respektloser behandelt und mit “Penis of England” tituliert.

Das herkömmliche OPCA Modell funktioniert folgendermaßen: Es wird dir erklärt, wie du von Geburt an manipuliert wurdest und dass du deine Steuern oder andere Schulden über dein “Strohmann Konto” bezahlen könntest. Im weiteren Verlauf werden Seminare, Trainingseinheiten, DVD’s, Bücher, Workshops angeboten, für gutes und ECHTES Geld versteht sich, wo dir dann erklärt wird, wie verschiedene, angeblich funktionierende Instrumente funktionieren, damit du selbst deine finanziellen Probleme lösen und die “böse Matrix” überwinden kannst. Sie erzählen dir vom “Accepted For Value” – “akzeptiert als Wert” Instrument, implizieren, dass mit der Verwendung dieses Begriffes, welcher so gut wie reales Geld wäre, sich deine Probleme dann in Luft auflösen würden.

Weil ja alle Schulden mit der Erschaffung des besagten Strohmann-Kontos bereits bis an das Lebensende eines Menschen beglichen sind, könnte man Strafzettel, Kreditforderungen und andere Schulden einfach in einen weiterverkaufbaren Schuldschein umwandeln, durch die “Akzeptanz als Wert” – der jeweiligen Forderung. Warum mit Bargeld zahlen, wenn du “akzeptiert als Wert” verwenden kannst? Tilge deine Schuld einfach durch die Belastung deines Strohmann Kontos. Ja, genau, dreh einfach die Beweiskette um. Sollte es aber nicht funktionieren und du deinen wertlosen “Accepted For Value” Wisch mit der Frage zurückbekommst, was zum Geier der Unsinn soll – das beeindruckt OPCA Gurus gar nicht. Dann hast du einfach noch nicht alles verstanden und brauchst weitere Trainingseinheiten.

Der Punkt ist, dies funktioniert nicht, es hat noch nirgends funktioniert! Weder in Amerika, Kanada, oder sonst wo. Das wahrscheinlichste Resultat war stets ein zivilrechtliches oder strafrechtliches Gerichtsverfahren. OPCA Gurus ziehen damit grade jenen Leuten das letzte Geld aus der Tasche, die bereits viele finanzielle Probleme haben. Und sie bringen die Menschen in weitaus massivere Probleme MIT dem System, als sie vorher hatten. In den USA bekommst du mittlerweile umgehend eine 5 000 $ Strafe, wenn du die Frechheit besitzt, deine Steuererklärung mit dem “Accepted For Value” Spruch zu umgehen.

In unseren Breitengraden ist das Phänomen noch relativ neu, aber auch in Deutschland sieht sich das Finanzministerium verstärkt solchen Versuchen ausgesetzt. Es laufen SEPA-Überweisungsträger oder Zahlungsaufforderungen von Unternehmen ein, die einen Stempelaufdruck mit folgenden oder ähnlichen Elementen enthalten: „Scheck – Wert akzeptiert – Retourniert für den Wert – Befreit von Abgabe – zur Hinterlegung beim Bundesministerium für Finanzen – nur zur Verrechnung von folgendem Konto – Uniform Commercial Code UCC“. Was bedeutet, dass Firmen tatsächlich versuchen, die von ihren Schuldnern ausgestellten “akzeptiert als Wert” Zettel, im Finanzministerium klären zu lassen.

Dies veranlasste das deutsche Finanzministerium am 31. März 2016, zu folgender, öffentlicher Mitteilung:

“Es gibt zwar „Schecks nach UCC“, diese sind jedoch kein gesetzliches Zahlungsmittel. Banknoten sind im Euro-Währungsgebiet das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel, das jeder Gläubiger einer Geldforderung vom Schuldner in unbegrenztem Umfang als Erfüllung seiner Forderung annehmen muss,  sofern beide nichts anderes vereinbart haben.

Der oben beschriebene Stempelaufdruck stellt keine Grundlage für irgendeine Zahlungsverpflichtung des Bundes dar, es liegt auch sonst kein irgendwie geartetes Zahlungsmittel vor. Auch besteht beim BMF kein Hinterlegungskonto o.ä. für derartige “Verrechnungen”. Ob gegebenenfalls ein Betrugsversuch zu Lasten des Gläubigers der Forderung vorliegt, wäre durch die zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu klären. Eine entsprechende Anzeige sollten jedoch die Gläubiger selbst erstatten.”

image

Ich denke, dieses Statement sollte deutlich genug sein, dass diese Art von Zahlungsverweigerung, bzw. Zahlungsumgehung nicht funktioniert.

Auch die beispielsweise Behauptung, seit 1945 gäbe es keine Beamten mehr und Polizisten, Gerichtsvollzieher etc., wären somit nicht Amtsbefugt, wird dir nicht helfen. Es stimmt, im Rahmen der Entnazifizierung wurde 1945 das Beamtentum unter alliierter Kontrolle zunächst abgeschafft. Aber dabei ging es lediglich um eine Neuordnung der bestehenden Verhältnisse, weil grade das Beamtentum ein Sammelbecken militaristisch gesinnter Kräfte war. Aber wie das Leben halt nun mal ist, die Theorie oder Absicht ist eine Sache, die tägliche Realität eine andere. Viele der zunächst entlassenen Beamten, die bereits während der Zeit des Nationalsozialismus Dienst getan hatten, wurden – wie in vielen anderen Berufszweigen auch – wieder eingestellt, da man ansonsten den Personalbedarf einfach nicht hätte decken können.

Zwischen 1945 und 1953 gab es ein heftiges Ringen um die Neuordnung der Beamtenverhältnisse. Der Schlussstrich unter dieses Kapitel wurde 1953 gezogen, indem das traditionelle deutsche Beamtenrecht bekräftigt und wo es seit Kriegsende abgeändert wurde, wieder in Kraft gesetzt worden ist. 1957 folgte das Beamtenrechtsrahmengesetz, das Bestimmungen zum Beamtenrecht enthielt, die der Bund und die Länder bei Erlass ihrer jeweiligen Beamtengesetze zwingend zu beachten hatten. Am 1. April 2009 wurde es durch das Beamtenstatusgesetz ersetzt.

Wenn die “Freeman of the Land” aus “Black’s Dictionary”, dem amerikanischen Standard-Wörterbuch für Juristen zitieren, missinterpretieren sie ständig diverse Zusammenhänge und biegen sich Fakten aufgrund ihrer Weltanschauung zurecht. Es hat schon einen guten Grund, warum die volle Ausbildung zum Juristen mindestens 7 Jahre dauert. Eine “Google oder Youtube Lehre” erfüllt sicher nicht dieselben Kriterien und Anforderungen. Man lernt weder die Zusammenhänge der realen Rechtsprechung, noch die geschichtliche Entwicklung, wie sich die heutige Rechtsprechung bildete.

Es stimmt, das moderne bürgerliche Recht ist teilweise, nach wie vor, durch römisches Recht geprägt. Das heutige, deutsche Bürgerliche Gesetzbuch beruht auf der geschichtlichen Rechtswissenschaft des 19. Jahrhunderts. Hingegen wurde das österreichische Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) stärker vom Naturrecht des 18. Jahrhunderts beeinflusst.

Das sollten sich grade die österreichischen Freeman auf der Zunge zergehen lassen, die ja ständig aufs Naturrecht pochen. Aber auch im ABGB sind römische Wurzeln deutlich erkennbar. Das dürfte der Grund dafür sein, dass die Geschichte des römischen Rechts, bis heute (Wahl-)Bestandteil universitärer juristischer Ausbildung ist.

Anmerkung eines Lesers: In Ö ist das Römische Recht, als Fach, verpflichtend. Einmal als Kurs und einmal als Vorlesung. RömRecht I und RömRecht II, wobei der 2. Teil vertiefend ist. Beide sind aber verpflichtend und positiv zu absolvieren.

Code Civil

Die heutigen europäischen, bürgerlichen Rechte sind maßgeblich auf Napoleon zurüimageckzuführen – die Menschheit hat ihm einiges zu verdanken. Der von ihm entwickelte “Code civil”, ein bürgerliches Gesetzbuch, ist die “Bibel des Zivilrechts” und trotz zahlreicher Änderungen, bis heute die Grundlage der französischen Rechtsprechung und gültiges Zivilrecht. Das Gesetzeswerk selbst umfasst insgesamt 2281 Artikel. Es gliedert sich in Personenrecht, Sachenrecht, sowie Erb-, Schuld-, Güter-, Pfand- und Hypothekenrecht.

Große Teile des österreichischen Privatrechts sind mittlerweile allerdings außerhalb des ABGB in eigenen Gesetzen geregelt, so etwa das Ehegesetz, das Mietrechtsgesetz oder das Konsumentenschutzgesetz. Dennoch ist es nach wie vor die Grundlage des österreichischen Zivilrechtssystems, und damit neben dem französischen Code civil die älteste noch in Kraft stehende, von vernunftrechtlichen Gedanken geprägte, Zivilrechtskodifikation.

Nach dem Zusammenbruch der napoleonischen Herrschaft wurde der “Code civil” nicht nur in Frankreich, sondern auch in vielen anderen, ehedem von der Grande Armee besetzten Ländern beibehalten, beispielsweise in den Niederlanden, in Belgien, im Herzogtum Parma und im Königreich Neapel. Ab 1866 wurde er in Gesamtitalien, im Großherzogtum Warschau, in Spanien, Portugal, Ägypten, Rumänien, sowie in einigen amerikanischen Staaten als gültiges bürgerliches Recht eingeführt. Auch in Deutschland galt es bis zur Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches, im Jahr 1900. Der “Code civil” hatte jedoch einen maßgeblichen Impakt auf das deutsche, bürgerliche Gesetzbuch heutigen Formats und war die Basis dafür.

„Mein Ruhm ist nicht der Sieg in vierzig Schlachten […] Waterloo wird die Erinnerung an so viele Siege auslöschen. Was aber durch nichts ausgelöscht werden wird, was ewig leben wird, das ist mein Code civil.“

                                                                        – Napoleon Bonaparte: Ausspruch auf St. Helena 1816

Napoleon verankerte im Code civil die wichtigsten Errungenschaften der Französischen Revolution:

  • Die Gleichheit aller vor dem Gesetz
  • Die Anerkennung der Freiheit des Einzelnen
  • Die Anerkennung der Freiheit des Eigentums, u. a. der Ungebundenheit des Besitzes an Boden
  • Die Freiheit des Gewissens
  • Die Freiheit der Arbeit, u. a. durch Abschaffung des Zunftzwangs
  • Die Trennung von Staat und Kirche durch die Einführung der obligatorischen Zivilehe

Rechtspraxis ist keine Sache die wir verallgemeinern können indem wir einige alte römische Paragrafen kennen und auf die heutige Zeit extrapolieren. Rechtspraxis und Rechtsprechung ist etwas, das gewachsen ist und einer ständigen Entwicklung unterliegt. Unsere heutige europäische Gesetzgebung lässt sich auch keinesfalls 1:1 auf amerikanische Verhältnisse umlegen.

Nach meiner Recherche zu diesem Beitrag bekomme ich langsam eine kleine Ahnung, was für ein massives Studium Jura sein muss. Ich investierte für diesen Beitrag 14 Tage an Recherche, wühlte mich durch diverse juristische Foren und Webseiten, deutsche und englische Quellen und jeder, der sich diese Arbeit antut, wird dieselben Informationen finden. Also, bevor du alles glaubst was da so im Netz kursiert, mach deine eigene Untersuchung und glaub nicht jedem dahergelaufenen Youtube – oder Google Absolventen.

Der Uniform Commercial Code ist KEIN internationales Handelsgesetz, er regelt allein die nationale, amerikanische Handelsgesetzgebung. Auch die Briten kennen keinen UCC Code, bei ihnen gibt es die” Sale and Supply of Goods to Consumers Regulations”. Derzeit wird an einem einheitlichen, europäischen Kaufrecht gearbeitet, welches seit 2011 diskutiert wird, um den Handelsgüteraustausch effizienter zu gestalten.

Die internationale Gesetzgebung des Handels ist das UN Kaufrecht (United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods). Das UN Kaufrecht dient der Vereinheitlichung der verschiedenen Handelsgesetze auf internationaler Ebene. Deutschland und Österreich traten dem UN Kaufrecht mit Wirkung zum 1. Januar 1991 bei, die Schweiz mit Wirkung zum 1. März 1991. Die Anwendung des UN-Kaufrechts regelt den Warenaustausch, Kauf und Verkauf zwischen gewerblichen Verkäufern aus verschiedenen Vertragsstaaten des UN-Kaufrechts.

imageDu als Mensch unterliegst NICHT den Handelsgesetzen, sondern dem privaten Recht, welches in dem bürgerlichen Gesetzbuch verankert ist. Was bedeutet, dass du innerhalb dieser Rahmenbedingungen FREI bist, dein eigenes Leben zu kreieren. Arbeite an dir, an deinen Talenten, finde deinen Platz in dieser Gesellschaft. Du BIST die Person und du bist der Mensch, Punkt. Du kannst tun, was immer du willst. Wenn dein Leben nicht “geradeaus” läuft, dann hat das nichts mit dem System, sondern mit dir ganz persönlich zu tun. All diese Verschwörungsgeschichten halten dich lediglich endlos auf Trab, aber du wirst keine Lösungen darin finden.

Die Wahrheit ist – du BIST frei, du kannst dich verwirklichen, im Rahmen deiner persönlichen Talente und innerhalb bestimmter Grenzen. Die haben wir alle, ob wir wollen oder nicht. Man könnte sich finanzielle Unabhängigkeit erarbeiten oder eine Gemeinschaft gründen, wo alle Teilnehmer ihr Geld zusammenlegen und einen Grund samt Häuser gemeinsam kaufen und nach eigenen Regeln zusammenleben. Niemand verbietet das einem. Da könnte man dann zeigen, wie Ernst es ist mit der Idee von “Eins sein” und wirklicher Unabhängigkeit. Die kriegt man nämlich nicht geschenkt, die muss Mensch sich erarbeiten – ach Gott, schon wieder so ein schlimmes Wort.

Die spirituelle Perspektive

Mir ist bewusst, dass dieser Beitrag und die gefundenen Informationen, das zurechtgezimmerte Kartenhaus an Glaubenssätzen und Überzeugungen von einer weltweiten Verschwörung eines Strohmann Kontos, zumindest ordentlich durchrütteln wird – und daran werden nicht alle LeserInnen Freude haben. Und es kann einige Leute dazu verführen, mich als bezahlten Troll oder schlafenden Systemsklaven zu bezeichnen, der eine schwere Neigung zur kognitiven Dissonanz hat. Sei’s drum, bei mir wird das nicht ziehen. Wie die langjährigen LeserInnen wissen, habe ich mich jahrelang selbst mit diversen Theorien dazu befasst und die ganze Themenpalette von Rothschild, Rockefeller, Illuminati, FED und Co. durchgeackert. Ich habe selbst lange auf diese Leute mit dem anklagenden Finger gezeigt, bis ich endlich begriffen habe, wo die wirklichen Probleme liegen.

Es ist unbestritten, dass wir viele Probleme haben, seien es wirtschaftliche, politische, finanzielle, soziale oder gesamtgesellschaftliche Problemstellungen. Völlig klar ist auch, dass einige Bankengeschäfte viel Kummer verursachen, dass sie Geld aus Luft produzieren können und dass wir ein Schuldgeldsystem haben. Oder dass Lobbyisten ständig versuchen, irgendwelche Rechte auszuhebeln. Ebenfalls braucht nicht diskutiert werden, dass der Vatikan, die “City of London” und der US-amerikanische “District of Columbia”, oder auch die Bank für Internationalen Zahlenausgleich, sowie andere exterritoriale Ebenen existieren, welche ziemlich viel Macht angesammelt haben und sich außerhalb der gewöhnlichen Gerichtsbarkeit befinden. Das sind Tatsachen.

Aber sie beziehen ihre Macht NICHT durch das phantasievolle Produkt eines “Strohmannkontos”, sondern durch die menschliche Unwissenheit, der menschlichen Tendenz zur Ignoranz und der Trägheit der Menschen. Dort liegen die wirklichen Probleme. Das System, welches wir haben, ist lediglich die “äußere Schablone” unseres Innenlebens. Die Matrix unseres Planeten strahlt ständig zu uns zurück, was wir alle ausstrahlen. Die Realität basiert auf Resonanz, zwischen der inneren Welt der Menschen und der äußeren Welt. Das ist eine sehr unangenehme Wahrheit, denn sie impliziert, dass NICHT das System das Problem ist, sondern WIR, die einzelnen Menschen. Wir selbst können unser größter Feind oder unser bester Freund sein. Die Opferhaltungen des einzelnen Menschen ist die Energie, welche die Ungerechtigkeiten im System füttert.

Opferhaltung resultiert aus der gestauten, emotionalen Ladung, die der Mensch in sich trägt. Man wird sie nur los, wenn man Emotionalkörperarbeit macht, also an sich selbst arbeitet. Nicht, indem man in den Widerstand geht.

Life is about consequences ..

Den Kopf in den sprichwörtlichen Sand zu setzen, das hat noch niemanden geholfen, sondern nur Verzögerungen bewirkt, die weitere Folgen nach sich zogen. Ich spreche da aus persönlicher Erfahrung. Jahrzehntelang war ich im Widerstand mit diversen Behörden und bin ständig mit meinem eigensinnigen Kopf in Einbahnstraßen reingebrettert. Außer Kopfschmerzen hat mir das nicht viel gebracht, abgesehen vielleicht die Buchung auf mein “Erfahrungskonto”.

Bewusstseinsentwicklung geht durch die gesamte Bandbreite menschlicher Erfahrungen und hat materielle, geistige, emotionale und spirituelle Implikationen.

Es ist allerdings kein Zeichen von Spiritualität oder Bewusstsein, wenn versucht wird, denselben betrügerischen Vorgang, auf dem einige finanzielle Bankeninstrumente beruhen, für sich selbst einzusetzen. Der Austausch von Instrumenten a la “Accepted For Value” innerhalb bestimmter Institutionen und Handelshäuser funktioniert nur, weil am Ende immer jemand steht, der tatsächlich bezahlt und sei es nur durch Verrechnung. Wenn du das machst, aber nicht die Absicht hast diese Art von Zahlungsversprechen einzulösen und einfach auf ein imaginäres Treuhandkonto namens “Strohmann Konto” verweist – dann bist du der “Gelackmeierte” und wirst als Betrüger betrachtet.

Im Widerstand gegen das System zu sein wird dir nicht viel bringen. Widerstand kann man als die effektivste Form zur Verhinderung spirituellen und geistigen Wachstums bezeichnen. Vor allem der Widerstand zur persönlichen Veränderung deiner Lebensumstände. Widerstand verstärkt immer Probleme. Was wir brauchen sind Lösungen. Widerstand ist jedoch menschlich verständlich, denn wichtige Veränderungen umzusetzen ist meistens unangenehm. Aber wenn du Schulden hast, dann hat das mit dir persönlich zu tun, nicht mit dem bösen System.

Ein Kennzeichen von Bewusstsein in diesen Dingen wäre es – wenn du einen Strafzettel bekommen hast, dann akzeptiere, dass du einen Fehler begangen hast und bezahl den Wisch einfach. Wenn du falsch geparkt hast, zu schnell gefahren bist, oder sonstige Geschichten produziert hast – bezahle einfach. Wenn du Schulden hast, versuche dafür geradezustehen und lerne für die Zukunft daraus. Es gibt heute für alles Lösungen: Es gibt Schuldnerberatungen, Ratenzahlungen, es gibt Privatinsolvenz – jeder kann neu anfangen. Okay, das mag nicht angenehm sein, aber wird eine reale, funktionierende Lösung produzieren und dich nicht noch tiefer in Probleme stürzen, aus denen du danach noch viel schwerer rauskommst.

Wenn man sich darauf beruft, ein “geistig sittliches, souveränes Wesen” zu sein, dann sollte dem auch Taten folgen, die das demonstrieren. Es demonstriert dies allerdings nicht, wenn man ohne Führerschein fährt, keine KFZ Versicherungen abschließt, mit 100 km/h durch 50er Beschränkungen brettert und Strafen dafür einfach nicht bezahlt; dass zeugt nur von Unreife. Sicher, man kann das tun, aber es wird Konsequenzen haben, die dir nicht gefallen werden.

Aus einem Staat auszutreten und trotzdem Sozialhilfe von diesem Staat zu kassieren, demonstriert das Souveränität? Oder Geld als “Scheingeld” zu bezeichnen und abzuwerten, aber sofort HURRA zu schreien, wenn dir jemand von einem “Swissindo Wohlstandsfond” erzählt, wonach jeder Mensch 6 Millionen Dollar bekommen würde – plötzlich wäre dieses Geld offensichtlich sehr willkommen, ist das ein “souveränes Verhalten”? Natürlich, Swissindo ist genauso ein Betrug, wie alle anderen haltlosen Versprechungen, die es bisher im Internet gab – denn es gibt niemanden, der einen rettet. Ein “geistig sittliches, souveränes Wesen” zeigt Verantwortungsbewusstsein, es hält sich an sinnvolle Regelungen, die dem miteinander dienen.

Truth in service – Wahrheit im Dienste

Wenn du hergehst und dein persönliches Fehlverhalten als Rechtfertigung dafür benutzt, um quasi dem “System” zu zeigen, wo der Hammer hängt und du dich weigerst, einer Geldforderung nachzukommen, dann wirst du einfach nur weitere, unangenehme Konsequenzen dafür kassieren.

imageKeine Steuern zu bezahlen mit dem Vorwand, man würde damit verhindern wollen, dass das System keine Kriege mehr finanzieren oder anzetteln kann, ist lediglich eine Rechtfertigung dafür, dass man die Steuern einfach nicht bezahlen will. Man rechtfertigt mit einer angeblichen Wahrheit (Kriegsabsichten der Regierung) sein eigenes Verhalten, denn man stellt “Wahrheit in den Dienst” persönlicher Rechtfertigung. Kriege wurden noch nie mittels Steuern finanziert, sondern durch Kredite und Waffengeschäfte. Man weiß heute beispielsweise genau, dass VOR Beginn des Irakkrieges Verträge abgeschlossen wurden, welche Firmen beim Wiederaufbau die lukrativsten Verträge bekommen würden. Das waren die “Kreditsicherheiten” ..

Unser System ist in einem Umbruch und das ist zuerst einmal was unangenehmes, weil es viele Verwerfungen produziert und Menschen durchschüttelt. Wie armselig und mängelbehaftet unsere Form von Demokratie auch sein mag, du wirst nirgendwo anders auf dieser Welt eine besseres finden. Es gibt weitaus schlimmere Gesellschaftsformen. Versuch doch mal in der Türkei, China, Vietnam, Korea, Irak, Iran, usw. das Staatsoberhaupt mit öffentlichen Beschimpfungen zu demütigen, wie sich dies Angela Merkel pausenlos gefallen lässt? Hier kannst du auf das System schimpfen und kritisieren bis du blau anläufst, es spielt keine Rolle – außer du vergreifst dich im Tonfall. Aber eine relativ sachliche Kritik, die hält man hier einigermaßen aus.

Überall finden sich Regeln und Gesetze, Zwänge und Herausforderungen, die man eigentlich nicht will. Aber mit denen man sich, so gut man kann, auch arrangieren kann. Man muss ja nicht jede Konditionierung dieses Systems mittragen, aber man kann sich darin zurechtfinden. Die Wahrheit ist, es gibt keine einfachen Lösungen. Die Veränderung der Welt beginnt bei DIR und mir, beim einzelnen Menschen und im persönlichen Leben. Wir alle befinden uns in einem heftigen, globalen Evolutionsprozess, der heute sicher steiler ist als noch vor einigen Jahren – und das wird vermutlich noch zunehmen. Die Welt wird kleiner, das Leben komplexer, die Menschheit wird gezwungen, Lösungen für ihre vielfältigen Probleme zu finden, denn dieser Evolutionsprozess macht vor niemandem halt. Und deswegen poppen diese Probleme auch überall auf und sind deutlich sichtbarer geworden.

Das Internet ist heutzutage voller Menschen, die eine einfache Lösung anbieten für schwierige Bereiche unseres Lebens. Als Menschen sind wir manchmal nur zu gerne bereit, danach zu greifen und diese Tendenz produziert laufend Opfer für Leute vom Schlage “Peter von England” und Konsorten. Mit diesen Methoden wird keine “neue, bessere Welt” geboren. Das sind nur die alten Betrugsmethoden, im neuen Kleid.

Sei du selbst die Veränderung, welche du in der Welt sehen möchtest

Dieses Zitat, welches Gandhi nachgesagt wird, trifft den Kern der Angelegenheit. Würden wir alle mit uns selbst ehrlich sein und an uns arbeiten, wir würden eine andere Welt sehen. Wenn du in deinem Leben negative emotionale Erfahrungen gemacht hast, die alle möglichen unverarbeiteten Aspekte von Angst, Schmerz, Trauma, Hass, Ohnmacht, usw. in sich tragen und damit aufgeladen sind, dann ist es unmöglich, diese Art von Veränderung zu sein, bevor diese emotionalen Stauungen nicht integriert, bzw. bearbeitet worden sind. Alle Menschen tragen emotionalen Schmerz in sich und sind oft unglaublich in ihren Herzen gepanzert, um diesen Schmerz nicht fühlen zu müssen.

Das trifft auch und gerade auf Illuminati und Co. zu, denn gepanzerte Herzen verlernen es zu fühlen und Mitgefühl zu entwickeln. Wir sind so oft geneigt anzunehmen, es gäbe so eine Art “Übermenschen”, welche den totalen Überblick über alles und volle Kontrolle über diese Gesellschaft hätten. Das ist zwar ein nettes, einfaches Konzept, aber es existiert nicht. Richtig ist, Illuminati & Co. haben teilweise Kontrolle und viel Macht. Deshalb ist es wichtig, dass so viele Menschen als möglich ihre emotionalen Altlasten befrieden, denn nur so verlieren die “bösen Mächte” mehr und mehr an Einfluß.

Die einzigen Fesseln, die der Mensch wirklich trägt, die haben mit ihm selbst zu tun. Sie sind zutiefst persönlich und hängen mit erlebtem Schmerz zusammen.

 

 

 

Quellennachweise:

http://www.peter-hug.ch/lexikon/capitisdeminutio

https://en.wikipedia.org/wiki/Tax_protester

https://de.wikipedia.org/wiki/ZIP-Code

https://en.wikipedia.org/wiki/Emergency_Banking_Act

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Themen/Sicherheit/PaesseAusweise/PassVwV.pdf?__blob=publicationFile

https://de.wikipedia.org/wiki/Untergang_des_R%C3%B6mischen_Reiches

http://www.uni-bielefeld.de/lili/personen/useelbach/STUD/Beschorner/majuskelgebrauch.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Uniform_Commercial_Code

https://de.wikipedia.org/wiki/Majuskelschrift

https://de.wikipedia.org/wiki/Machine_Readable_Travel_Documents

https://de.wikipedia.org/wiki/Subjektives_Recht

https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte

http://www.jusline.at/285_ABGB.html

http://www.humanrights.ch/de/service/menschenrechte/rechtsperson/

http://www.wirtschafts-lehre.de/rechtsfaehigkeit.html

https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Kaufrecht

http://www.legislation.gov.uk/uksi/2002/3045/contents/made

http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/code-civil-basis-fuer-ein-buergerliches-gesetzbuch

https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeines_b%C3%BCrgerliches_Gesetzbuch

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Ministerium/Betrug-schecks.html

https://www.jstor.org/stable/30195426?seq=1#page_scan_tab_contents

https://de.wikipedia.org/wiki/Beamtenstatusgesetz

https://stevenblack.wordpress.com/2016/03/11/freeman-reichsbrger-oppt/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s