Rundbriefkasten


Ein Kommentar

Illegale Atomwaffen in Rheinland-Pfalz

an:
poststelle@generalbundesanwalt.de
info@genf.diplo.de
sigmar.gabriel@bundestag.de

poststelle@landtag.rlp.de

 

In der Eifel lagern ca. 20 amerikanische Atomwaffen, welche von deutschen
Tornados transportiert würden. 
Gemäß unseres Parlamentes und der
übergroßen Mehrheit der Bevölkerung gehören sie entsorgt. Doch „unsere“
Regierung setzt sich darüber hinweg – sowie über geltendes Recht:

Zur Zeit wird in New York ein UN-Vertrag verhandelt, welcher Atomwaffen
verbieten soll. Im Gegensatz zu den allermeisten Mitgliedern boykottiert dies
Deutschland. Die USA fordern die NATO-Mitglieder auf, den Verhandlungen
fernzubleiben bzw. den Verbotsvertrag nicht zu unterzeichnen
 …

 

Lieber Martin
Mit obigen Zeilen möchte ich Deinen Kommentar unterstreichen.
Bis zum 28. – 30. Juli  🙂   ⇒ auf der Friedenswiese in Büchel.

bild-fc3bcr-pm-620x350

 


2 Kommentare

Da ich in Oberndorf arbeite …

…. dachte ich mir, ich müsste mal Heckler & Koch besuchen,
Deutschlands tödlichstes Unternehmen.

 

an:
hkinfoboard@heckler-koch-de.com
Friede
Friede
Sehr geehrte Damen und Herren von HK

Heute bei schönstem Mittagswetter setzte ich mein Vorhaben
um und spazierte um Ihr weitläufiges Firmengelände. Mit Ihren
vielen Kameras sahen Sie mich – doch sahen Sie mich? Ich erzähle
Ihnen von mir. Ich sandte Friedensgedanken ins feinstoffliche
Feld, ich betete um Frieden. Ob`s was brachte? Ich weiß es
nicht. Einige Ihrer Mitarbeiter traf ich – man begrüßte sich
freundlich mit „Mahlzeit“. Ich dachte an Hannah Arendts
Banalität des Bösen …

Beim Laufen, Grüßen und Friedensenergie-Senden kam mir die
Idee, dass ich doch einmal pro Monat am Eingangstor stehen
könnte – mit einem/einer Bekannten – mit einem Friedensplakat.
! ~  Das wäre echt stark  <~
Doch sogleich fiel mir ein, dass ich an einer staatlichen Schule
in Oberndorf arbeite und auch zukünftig das Schulamt als
potentiellen Arbeitgeber haben möchte – und verwarf
schnurstracks mein Vorhaben. Auch ich bin korrupt und
ziehe Bertolt Brechts Fressen der Moral vor …

Am Ende meines Spaziergangs stieg eine Frau aus einem Auto
aus und fragte nach dem Eingang, da sie ein Bewerbungsgespräch
habe. Ich wies ihr den Weg und sagte sonst nichts zu ihr.

Jetzt wissen Sie besser, wen ihre Kameras aufzeichneten.

Mit freundlichem Gruß
Andreas Straubinger


Hinterlasse einen Kommentar

Kann es Ostern werden?

21

21. Jh.  / EUDSSR

Die Werte des Rechtsstaats, der Demokratie, der Gerechtigkeit, des Friedens usw.
werden zunehmend dem Geld nachgeordnet, siehe aktuell Jefta.

 

1. Jh.  / Palästina

Jesus verkündet die Bergpredigt, welche wie die Gemeinschaftsregeln der
Essener auf dem mosaischen Gesetz basiert. In einer Zeit, wo Griechisch die
Verwaltungssprache wurde und die Besatzer massenhaft ihre repräsentativen
Bauten und sogar ganze Städte wie Sepphoris und Tiberias bauen, ist die
aramäische Kultur der Dörfer, ihre Traditionen, ihr Selbstbewusstsein
und ihre Souveränität in Frage gestellt. Jesus erinnert sie an ihre ihre Wurzeln.

Es geht eine tiefe Kluft durch die Gesellschaft, da manche mit dem System auf
Kosten des Volkes kollaborieren, vor allem die Geistlichkeit. Diese Enttäuschung
und Wut soll nach Jesus nicht zur gegenseitigen Selbstzerfleischung führen,
er wirkt heilend, ruft zum Verzeihen, ja sogar zur Feindesliebe auf.

Wahrscheinlich benutzte die Geistlichkeit auch damals schon salbungsvolle
Worte, um ihre Heuchelei und ihren Wucher zu kaschieren. Jesus benutzt
knallharte Worte und wendet sogar Gewalt gegen die Tempel-Bank an.

Die Synagogen zur Zeit Jesu waren keine “Kirchengebäude“ sondern
öffentliche Versammlungsplätze, wo das Religiöse seinen Platz hatte, aber
eben auch die Organisation der “weltlichen“ Angelegenheiten. Jesus besuchte
die verschiedenen Dorfversammlungen und gründete echte Gemeinschaften.
Er schickte seine Jünger zu zweit aus, so wie er zu heilen, predigen und
Austreibungen zu bewirken. Das Stärken des Einzelnen durch seine Aktivisten
und vorallem die Gemeinschaftsbildung waren seine Hauptschwerpunkte.

Neben der Tempelsteuer und dem Zehnten für die Priester müssen die
Menschen ihr Geld bzw. ihre Produkte auch für die römischen Abgaben
geben. Verschuldung und Hunger waren die Folge. Jesus linderte die aktuelle Not
mit großen Speisungen. Er forderte auf, sich gegenseitig die Schulden zu vergeben
und machte Mut, dass dieses Unterdrückungssystem samt Tempel bald der
Geschichte angehöre und sodann ein Reich nach Gottes Geboten komme.
Ob er für einen Steuerboykott eintrat, ist umstritten., da er sich nicht in
offene Opposition zu den Römern begeben durfte.

Jesus setzte sich für Gewaltfreiheit ein. Wenn ein Soldat dich zwingt, sein Gepäck
zu tragen, geh mit ihm die doppelte Strecke. Eine Provokation für die Zeloten,
zu denen er Kontakt hatte und die ebenso wie ehemalige Kollaborateure
teilweise auch in seiner Volksbewegung waren.

Und doch stand eine militärische Niederschlagung bevor. Es war usus, dass
das Römische Reich Unruheprovinzen gewaltsam befriedet. Deshalb ließ sich
Jesus als Aufwiegler freiwillig den Römern ausliefern. Er starb für sein Volk. Das
Kreuz war ein politisches Hinrichtungsinstrument und links und rechts ihm
zur Seite hingen Freiheitskämpfer oder Terroristen, je nach Perspektive.

Nach Ostern gediehen die Gemeinschaften. Man wurde unabhängiger vom Geld.
Der Heilige Geist war in Bewegung, das Reich Gottes breite sich netzwerkartig
aus.  Der Einzelne wurde gestärkt.

Doch ach: Die militanten Freiheitskämpfer „schafften es“, dass die Römer
doch noch miitärisch eingriffen. Und ein weiteres Ach: Das Römische Reich
korrumpierte viele Christen und wandelte so die Widerstandsbewegung
in eine systemstabilisierende Religion.

Können wir im 21. Jh. dem politischen Jesus nachfolgen?
Seine Werte und Prinzipien wieder zum Leben erwecken?
Es nochmal Ostern werden lassen?

h

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Auch Trump drohnt

an:
president@whitehouse.gov
mail@bundestag.de
internetpost@bundesregierung.de
poststelle@auswaertiges-amt.de
lv.rheinland-pfalz@spd.de

Seit letzter Woche im Amt und schon ist D. Trump für 10 Drohnen-Tote
verantwortlich. Da dies ohne die Beihilfe Deutschlands nicht möglich
wäre, stellt sich mir die Frage, ob wir weiterhin mitmachen wollen

Quelle

oder ob wir unsere Unterstützung beim wöchentlichen Töten von
Muslimen
 beendenScheinbar wohl ersteres. Wenn unsere „Volksvertreter“
keine Konsequenzen ziehen und weiterhin unsere Verfassung missachten 

 

Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf
nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

GG, Art. 2

Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere
die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. 

GG, Art. 26

Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der
Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen ihre Erklärungen,
dass von deutschem Boden nur Frieden ausgehen wird.

2+4 – Vertrag, Art. 2.

 

 wäre hier eine Möglichkeit, sich zu engagieren 

                                                                            ⇓

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Ein palästinensisch-israelisch-ägyptischer Staat?

 

an:
frank-walter.steinmeier@bundestag.de
embassy@egyptian-embassy.de 

botschaft@israel.de
info@palaestina.org



ein visionärer Gastbeitrag von Rudi

Technologisch-wirtschaftliches Gemeinschaftsprojekt mit
umfassenden politisch-sozialen Auswirkungen

Gründung eines tri-nationalen Quasi-Staates
unter internationaler Protektion

 

Gebiet 

in nördlicher Sinai-Halbinsel
Mittelmeernähe
im Anschluss an den Gazastreifen
mit Grenze zu Israel
FRIE


integriertes Entwicklungsprojekt

  1. großtechnologisches Solarkraftwerk als Ausgangspunkt
  2. solartechnologische Forschung insbs für sonnenintensive Gebiete
  3. Stadtentwicklung unter Berücksichtigung moderner
    städtebaulicher Erkenntnisse
  4. Verkehrsinfrastruktur in Richtung Kairo , Israel , Palästina
  5. globale Verkehrsanschlüsse : Flughafen /Mittelmeerhafen
  6. Entwicklung industrieller Kerne; Entwicklung von
    angepasster Landwirtschaft
  7. Verfassung und internationale Anerkennungieden

 

Beteiligte

Ägypten
Israel
Republik Palästina

freiwilliger Zuzug

Kooperationspartner
Syrien
Libanon
Jordanien
Europäische Union und andere internationale Kooperationspartner

 

Vorteile

  • unmittelbar nutzbare „Produkte“ : Energie, eventuell Wasser
  • Beschäftigung und Einkommen
  • demographische Entlastung der palästinensischen Kerngebiete
  • positive Zukunftsperspektive mit parallelem Aggressionsabbau
    (innerstaatlich und zwischenstaatlich)
  • politische Entspannung

 

Finanzierung

  • Rendite aus Reduzierung der Militärausgaben
  • EU und insbs Deutschland anstelle der bisherigen bilateralen Hilfen
  • bei Erfolg : Eigenfinanzierung
  • Investitionen aus den Golf-Staaten

Frieden
Ein großes Problem dürfte dabei der staats- und völkerrechtliche
Status dieses Gebiets werden. Eine Möglichkeit wäre, dass Ägypten
das Gebiet auf der Sinai-Halbinsel zu einem symbolischen Preis an
einen Staat Palästina bzw an den neuen Quasistaat verkauft;
gleichzeitig müsste es möglich werden , dass ägyptische Staatsbürger
dort ansässig werden. Und zwar mit vollen politischen Rechten.

Das vorliegende Konzept beschränkt sich bewusst auf ganz
grundlegende Aspekte. Es werden keine Karten oder inhaltliche
Details vorgestellt: Jeder kann und soll selbst dieses Konzept zunächst
einmal weiterdenken. Eine möglicherweise kritische Betrachtung
soll sich dann nicht auf Nebenaspekte beziehen.

Der vorgeschlagene Weg mag unrealistisch erscheinen; aber
solange die herkömmlichen Ansätze zu keiner Lösung führen, ist
diese Alternative legitim. 
Dieses Konzept lässt viele Fragen offen,
jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Rudolf Winker
RWinker@gmx.de


2 Kommentare

In Ramstein und Paris blüht im Juni der Klee

 

Hans-Georg Klee

 

an:
friedensklee(bei)posteo.de
muenchen(bei)quaeker.org
vb(bei)versoehnungsbund.de
info(bei)occupeace.net
info(bei)ramstein-kampagne.eu
hotline@eurosatory.com

 

Hallo Hans Georg Klee,

wärst Du nicht Anfang Mai gestorben – unerwartet für mich und so viele –
hätten wir uns bei der Bezirksveranstaltung der Quäker bei Rottweil getroffen.

Im Juni wärst Du wahrscheinlich in Ramstein gewesen, da die amerikanischen Drohnen
von dort aus gesteuert werden. Sicherlich wärst Du wieder bei der Pariser Waffenmesse
gewesen – als treuer Mitorganisator der Proteste. Ich gehe davon aus, dass sowohl in
Ramstein wie auch Paris Menschen dabei sein werden, welche Du begeistert hast …

~ JETZT~ bist Du an dem ~Platz~ , der zu einem Menschen passt, welcher sich aus
vollstem Herzen für Gerechtigkeit und Frieden einsetzte. Du hast die Münchner
Montagsdemonstrationen vor Unterwanderung bewahrt, hast Gruppen und
Menschen vernetzt usw usw usw. Die wenigen Male, bei denen ich Dich in
Aktion erleben durfte, bewunderte ich, wie Du Prägnanz, Seriosität und
Sachlichkeit mit Herzlichkeit, Kreativität und Humor verbunden hast.

Sei musikalisch aus der 3D-Welt gegrüßt
Dein Andreas

 

Frieden

Gott segne Dich

 

~ ~

Liebe Freunde und Bekannte von Hans Georg Klee,

die Trauerfeier in München findet am
Mittwoch den 22.Juni 2016 um 19:00 Uhr
im Saal des Kulturhaus Milbertshofen

am Curt Mezger Platz 1, 80809 München statt, direkt gegenüber
von der Dankeskirche in München.

Sie wird von den Quäkern München gestaltet.

(…)

Mit herzlichen Grüßen,
Sebastián Oehrens


3 Kommentare

Hilfsaktion für Idomeni-Gestrandete

von:   Florian Bechtel – Pestalozzistr. 87 – 50767 Köln  – Tel: 0221 59 01 569  E-Mail:   florian@florianbechtel.de

 

Das hier schreibe ich grade an meinen Bekannten-Kreis:

Im Flüchtlingscamp Idomeni in Griechenland sind tausende
und abertausende von Menschen in schrecklicher Not.

Ich will und werde helfen. Am Karfreitag (in 11 Tagen) fahre ich mit meinem
Auto und einem Anhänger selber hin um Hilfe zu bringen und zu leisten.

Du kannst mit helfen! Ich persönlich sorge dafür, dass Deine Hilfe wirklich
genau bei den Menschen ankommt, wo sie gebraucht wird. Wenn Du selber
nicht mit beitragen kannst, darfst Du den Aufruf gerne weitergeben.

Baby-Nahrung, Windeln und Lebensmittel werde ich vor Ort in Griechenland
kaufen. Dafür kannst Du Geld überweisen oder bar vorbei bringen. Meine
IBAN ist DE21 3705 0198 1902 7336 07  BIC:COLSDE33XXX. Auch Bargeld für
die Lebensmittel, Fahrtkosten oder Maut ist willkommen.

Außer dem, was ich in Griechenland kaufen kann, werden Decken, Planen, Zelte,
Schnüre, Zeltheringe, Werkzeug, Schlafsäcke, Zahnbürsten,Zahnpasta, etc. etc.
gebraucht.Hast Du einen Camping-Grill? Super sind auch Solar-Lampen um Nachts
für Licht zu sorgen! Außerdem brauchen die Flüchtlinge Medikamente gegen
Durchfall, Fieber,Zahnschmerzen, etc. Weitere Vorschläge, Ideen und Tipps sind
willkommen. Ich brauche auch einen Mitstreiter, damit wir gemeinsam fahren
und die Hilfe schneller verteilen können. Wenn Du mit fahren willst, sprich mich an!

Warum fahre ich? Bei einem Unfall helfen Ärzte und Sanitäter, ohne nach
der Schuld zu fragen. Ich auch. In Griechenland findet jetzt in diesem Moment
eine Katastrophe statt, viele Menschen sind in unmittelbarer Not.

Was ist die Ursache der Katastrophe? Niemand wird gerne vertrieben; niemand
flüchtet freiwillig. Wir Deutschen, wir Europäer, tragen entscheidende Mitschuld
an dem Leid der Menschen, denn unsere Verbündeten (Türkei, Saudi-Arabien,
Katar, etc) unterstützen den Islamischen Staat. Deutsche Rüstungsfirmen liefern
Waffen und Munition. Deutsche Banken spekulieren mit Lebensmitteln und
verursachen dadurch Armut, Hunger und Elend. Deutsche Lobbyisten setzten
sich für die Privatisierung von Trinkwasser und anderem  ein (StichwortTTiP).
Unsere Kohle-Kraftwerke tragen über ihre Abgase zu Klimawandel und
Missernten bei. Wir sind mit schuld, dass diese Menschen zu Flüchtlingen
geworden sind, weil wir mit dazu bei getragen haben, ihre Heimat zu zerstören.

Was bringt diese Fahrt? Es gibt genau einen Menschen auf der Welt, dessen
Handlungen ich bestimmen kann, und für dessen Handlungen ich voll verantwortlich
bin: ich. Es gibt genau einen Menschen, den ich verbessern kann (und darf und muss):
mich. Es spielt deshalb gar keine Rolle, ob diese eine Fahrt die ganze Welt rettet oder
nur das Mögliche erreicht. Entscheidend ist, dass wir es machen! Handeln, jetzt.

Warum mache helfe ich genau auf diese Art und nicht über eine Organisation?
Weil ich außerordentlich zäh, ausdauernd und beharrlich bin. Weil ich auch da
noch weiter mache, wo andere es nicht mehr können. Weil ich dann wirklich
weiß, dass unsere Hilfe die Menschen tatsächlich erreicht hat.

Praktischer Ablauf: Bar- oder Sachspenden (siehe Liste oben) kannst Du zu mir
nach Köln bringen.Wenn Du nicht in der Nähe wohnst, kannst Du mich ggf. an
den Autobahn-Raststädten ( z.B. Vaterstetten bei München) treffen. Ich lade
Deine Hilfe dort ein. Wenn Du mit fahren willst, kannst Du dort auch zusteigen.
Sprich mich bitte vorher an, damit wir richtig packen.

Einladung: wenn ich zurück bin, werde ich aus erster Hand berichten
(Bilder, Filmaufnahmen), was dort wirklich passiert und wo und bei
wem genau unsere Spenden angekommen sind.

Liebe Grüße
Flo

.

.

Hallo Flo    

Schön, dass Du mit Olli einen Mitstreiter gefunden hast:
https://www.facebook.com/events/551750851653802/

Nach dem Logo zu urteilen bist Du bei der Quäkerhilfe?

Ich wünsche Euch Gottes Segen

.

.

Update 17. März
Florians nächster Rundbrief mit der Bitte um kleinere Spenden:

Liebe Freunde,

die Spendenbereitschaft ist überwältigend! Deshalb möchte ich
diejenigen, die noch Geld spenden möchten, bitten etwas kleinere 
Beträge zu geben. Ich meine das wirklich ernst: ich will, dass 
jeder Cent den Flüchtlingen zu gute kommt. Aber ich kann nicht 
beliebig oft einkaufen und verteilen und einkaufen und verteilen.

Als zweiter Fahrer hat sich Oliver Witzke gefunden, dessen 
VW-Bus wir auch verwenden werden.

An Sachen, die ich mit nach Idomeni nehmen werden, sind wir jetzt 
auch schon bei 40% des möglichen. DANKE!!! Der ursprüngliche Plan, 
mit dem Auto zu fahren, ist gegen "Großer VW-Bus mit sehr großem 
Anhänger" getauscht. Aber das ist das Limit, was wir schaffen können.

In genau einer Woche fahren wir ab ( Donnerstag Abend gegen 18:00). 
Ich habe Angst vor dem, was mich dort erwartet. Aber ich weiß, dass 
es das Richtige ist. Wo Regierungen und Konzerne sich wie Raser auf 
der Autobahn verhalten, sind alle die sich hier mit engagieren die 
Sanis, die die Opfer versorgen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden. Wer aus dem Verteiler genommen werden
möchte, sagt mir kurz bescheid.

Liebe Grüße
Florian

.

.

Update 18. März
Florians Anti-Unterstützungsbitte 🙂

Liebe Freunde,

Danke, für die riesen Unterstützung für die Flüchtlinge! 

Bitte reicht den Aufruf nicht mehr weiter, denn es haben schon
so viele Freunde und gute Menschen Sachen und Geld gespendet,
dass ich an meine Grenzen komme. 

Es sind jetzt in den paar Tagen schon über 4000€ zusammen
gekommen, daher meine große Dankbarkeit für diese Unterstützung
und meine Bitte mich jetzt nicht weiter zu unterstützen.
(Klingt irgendwie seltsam, aber Du weißt, was ich meine). 

Ich hätte gerne mehr Arme und Beine und mehr Kraft und Mut
und Erfahrung, um alles Gute zu erreichen. Aber Oliver und ich
sind nur zwei Menschen! Wenn unsere Regierungen diese
unglaubliche Stärke und Fähigkeit, Gutes zu tun, was Du durch
Deine Spenden bewiesen hast, für den Frieden einsetzen würden,
statt für Krieg und Abschottung: die Welt wäre ein Paradies! 

Bitte reicht dieses Anti-Unterstützungs-Bitte auch weiter, falls
Du meine Aufruf weiter gegeben hast. 

Pakete und Sachspenden, die schon unterwegs oder gepackt
sind, nehmen wir selbstverständlich mit! 

Ganz liebe Grüße
Florian