Rundbriefkasten


Hinterlasse einen Kommentar

Hanau – Indizien einer false-flag-Aktion

an
bfvinfo@verfassungsschutz.de

ob.clauskaminsky@hanau.de
zusammen@hanau.de

0

Liebe Leserin, lieber Leser

Mein Rundbrief ist 10 Jahre alt. Aus diesem
Anlass möchte ich diesen Beitrag retro
gestalten, also inhaltlich wie stilistisch an meine
Anfänge erinnern. Wie oft schon habe ich die
offizielle Lesart von Attentaten / Amokläufen
angezweifelt und auf Geheimdienste dahinter
hingewiesen. So soll diese Jubiläumsausgabe
den aktuellen Fall
„Hanau“ hinterfragen. 

Medien  schon vor der Tat informiert
http://www.muslim-markt-forum.de/t1859f2-War-das-Massaker-von-Hanau-eine-Geheimdienstoperation.html

Zeugen widersprechen der Einzeltäter-Story
https://www.compact-online.de/hanau-hammer-tuerkische-zeugen-entlasten-tobias-r-sprechen-von-mehreren-taetern-bandenkrieg/

Zeugen widersprechen dem präsentierten Täter
https://marialourdesblog.com/hanau-attentat-augenzeuge-taeter-und-gezeigter-moerder-sind-nicht-identisch/

Keine Nachfragen möglich – Täter as always dead

https://hartgeld.com/media/pdf/2020/Art_2029-413_Demokrattie-stirb-jetzt.pdf

„Manifest“ / „Täter“ war dem Staat bekannt
https://www.legitim.ch/post/hanau-grober-patzer-der-lügenpresse-erhärtet-false-flag-verdacht

Geheimdienstaktion gegen die AfD ?
:https://www.youtube.com/watch?v=COG6gkrthBs

o

“Ich habe den Verdacht, dass sich alle
Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF,
die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen,
Iren, Spanier oder Araber, in ihrer
Menschenverachtung wenig nehmen.
Sie werden übertroffen von bestimmten
Formen von Staatsterrorismus.”

Helmut Schmidt
Quelle


Beste Grüße

Andreas


Hinterlasse einen Kommentar

Staatsterrorismus

o

Wohin eine kaum kontrollierte Exekutive führen kann,
möchte ich mit Hilfe des Historikers Daniele Ganser
aufzeigen. Er recherchierte ausführlich über das
Zusammenspiel von Agenten-Netzwerken sowie die
Geschichte von Washingtons Geheimarmeen in Europa.
o

 

 

Am Ende ist es gleichgültig, mit welcher Art von Terroristen
wir es zu tun haben. Ob RAF, Araber, Nazis: Sie nehmen sich
wenig in ihrer Menschenverachtung. Übertroffen werden sie
nur von bestimmten Formen des Staatsterrorismus.“
Helmut Schmidt

 


Hinterlasse einen Kommentar

Brüssel


an:

info@bild.de, spiegel_online@spiegel.de, info@daserste.de, info@zdf.de


 

Sehr geehrte Damen und Herren

Bei Ihren Informationen bzgl. der Brüsseler Anschläge
fehlt mir der Fokus auf 
die Ursachen:

Sollte es sich gemäß Reuters unseriöser Quelle
tatsächlich um Anschläge des IS handeln, könnte der
EU-Imperialismus  und die damit einhergehende
Radikalisierung von Muslimen angesprochen werden.

Sollte es sich jedoch wie so oft um Anschläge
kollaborierender 
Geheimdienste handeln, so könnte
sich ein Blick auf deren Motivationen  lohnen,
siehe z. B. hier, da oder dort. Sie, die Medien als
4. Gewalt hätten eigentlich eine Kontrollfunktion,
doch werden Sie mal wieder beim
 Fälschen erwischt.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Straubinger 

 


10 Kommentare

9/11 auch ohne die Sprengungstheorie erklärbar

Zum 9/11-Jahrestag hinterfrage ich die Sprengungstheorie.

Schauen wir uns die Konstruktion der WTCs an:
die Betonebenen waren zwischen dem Mittelkern und der
Außenwand festgemacht. Beidseits waren dünne Aufhängungen
in dicke Stahlträgern eingehängt und mit Bolzen befestigt.


Quelle

Die Stützstruktur und diese Krampen als besonderer
Schwachpunkt haben an den Einschlagstellen unter der Hitze
zunehmend an Stabilität verloren. Beim WTC 2 schneller, da
die Feuerschutzbeschichtung schlechter war und das Flugzeug
weiter unten einschlug. Die Platten verloren die Verankerung
und krachten dem geringsten Widerstand folgend aufeinander
(-> Explosionen).


Quelle

Die anderen fünf WTC-Hochhäuser stürzten durch den
Trümmerregen,
 Brände und die beiden „Erdbeben“ im Laufe
der Zeit ebenfalls ein
. Das oft als Beweis für die Sprengungsthese
herangezogene WTC 7 mit seinen riesigen Öltanks brannte
sieben Stunden bevor es einstürzte.

  Es braucht keine Sprengungen als Erklärung  …

 

Kritik und Widerstand sind niemals sinnlos, auch wenn 
sie unmittelbar nichts bewirken. Denn sie halten 
Maßstäbe aufrecht; sie wirken durch ihre pure 
Existenz als Korrektiv des öffentlichen Bewusstseins.
Hans Rauscher